Das Wahlprogramm von Oliver von Gregory zur Radebeuler Oberbürgermeisterwahl am 12. Juni 2022.

Porträt Oliver von Gregory

Unsere Stadt

Wohnen und Leben

Wohnen in Radebeul darf kein Luxus sein. Ich möchte daher bezahlbaren und nachhaltigen Wohnraum schaffen. Eine Bauleitplanung muss sich an den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger orientieren und nicht an einer Gewinnmaximierung durch weitestgehende Nachverdichtung. Wir brauchen eine Quartierentwicklung, die auf soziale Durchmischung, Ausbau der Sport- und Spielmöglichkeiten und der Nahversorgung setzt. Ich will den Charakter unserer wertvollen Stadtstruktur erhalten. Die alten Dorfkerne möchte ich entwickeln. Sie sollen wieder Treffpunkte für jung und alt werden. 

Gemeinsam können wir Radebeul entwickeln.

Wirtschaft

Radebeul ist ein traditionsreicher Wirtschaftsstandort. Wirtschaft heißt aber auch an die Zukunft zu denken. Ich möchte unsere Ressourcen, wie unser hohes Ausbildungsniveau, die Attraktivität unserer Stadt im Umfeld der TU Dresden und der Dresdner Chipfabriken besser nutzen. Wir brauchen schnellere Entscheidungswege in der Verwaltung. Gemeinsam gehen wir die Energiewende an, damit sie auch Chancen für unsere großen und kleinen Unternehmen bietet. Ebenso brauchen wir Raum für Startup-Unternehmen. Coworking-Spaces können unsere Zentren in Ost und West beleben.

Zukunft schaffen wir zusammen.

Verwaltung

Sehr verwundert hat es mich, dass auch während des Lockdowns nur wenige Mitarbeiter im Rathaus mobil arbeiten konnten. Es fehlt an technischer Ausstattung, in der Digitalisierung liegen wir weit zurück. Für ein effizientes Verwaltungshandeln brauchen wir klare Prozesse im Rathaus, gute Arbeitsbedingungen und vor allem kreative und  motivierte Mitarbeiter, die ihre Ideen und Begabungen einbringen können. Es ist mein Wunsch, dass es für alle Radebeulerinnen und Radebeuler eine Freude ist, mit und für die Stadtverwaltung zu arbeiten.

Ich bin ein Teamplayer, Transparenz ist für mich keine Floskel.


Unsere Umwelt

Klima und Umweltschutz

Ich möchte Umwelt- und Klimaschutz für uns alle selbstverständlich machen. Alles was wir im Rathaus entscheiden muss sich an Nachhaltigkeitskriterien orientieren. Die Stadtverwaltung kann hier eine Vorbildfunktion wahrnehmen. Ich möchte mit Ihnen Wege finden, unsere Stadt klimagerechter zu machen. Denkmal- und Klimaschutz müssen wir zusammendenken. Das städtische Klimaschutzkonzept muss fortgeschrieben werden und auf Empfehlungen müssen endlich Taten folgen. 

Den Klimawandel können wir in Radebeul selbst erleben, Hochwasser, Hitze- und Trockenperioden. Wir brauchen daher mehr Einsatz zum Erhalt unserer durchgrünten Stadtlandschaft,

Luft und Raum für uns und unsere Kinder.

Mobilität

Ich möchte, dass die zähen Staus auf der Meißner Straße endlich ein Ende finden. Die Lösung ist aber nicht der immer autogerechtere Ausbau der Fahrbahnen. Wir benötigen ein Verkehrskonzept, dass alle Verkehrsteilnehmer angemessen berücksichtigt. Wollen wir weiterhin den LKW-Schwerverkehr durch Altlindenau führen? Ein Radverkehrskonzept ist seit Jahren versprochen. Wann kommt der Radschnellweg, der Radebeul mit Dresden und Coswig verbindet? Wir brauchen einen ÖPNV, der beispielsweise durch Job- und Seniorentickets eine bezahlbare Anbindung schafft. Mobilität müssen wir neu denken, die erforderliche Infrastruktur müssen wir planen.

Gemeinsam bewegen wir Radebeul. 


Unsere Gesellschaft

Beteiligung

Politik, die Gestaltung unseres Zusammenlebens kann nur gelingen, wenn wir gemeinsame Ziele entwickeln und anpacken. Dazu brauchen wir Dialog und Transparenz. Ich setze auf eine Zukunftswerkstatt Radebeul, an der sich alle Radebeulerinnen und Radebeuler, ob jung, ob alt, alteingesessen oder Neubürger beteiligen können. Ich möchte die ehrenamtlich Engagierten unterstützen, denn ohne ihren Beitrag wären wir eine andere, ärmere Gesellschaft.

Wagen wir mehr miteinander.

Bildung

Als Vater von zwei schulpflichtigen Kindern weiß ich um die Stärken und Schwächen der Radebeuler Bildungslandschaft. Ich möchte, dass mehr als 30 Jahre nach der Wiedervereinigung endlich alle Schulstandorte grundlegend saniert sind. Die Grundschulen Kötzschenbroda, Ober- und Niederlößnitz sind in einem beklagenswerten Zustand. Ebenso möchte ich die Digitalisierung der Schulen zur Chefsache machen. Ich möchte aber auch eine soziale Durchmischung der Schulstandorte fördern. Schulerfolg darf nicht vom Standort der Schule abhängen. Ich möchte der Jugend eine Stimme geben. Daher setze ich mich dafür ein, dass unsere Jugendlichen beispielsweise durch ein Jugendparlament sich in Entwicklung und Gestaltung unserer Stadt einbringen können. 

Demokratie braucht Bildung.

Kultur

Radebeul hat eine reiche Kulturlandschaft. Sie zu pflegen und zu erhalten ist unser aller Aufgabe. Der Erfolg ist aber nicht immer nur in steigenden Besucherzahlen zu messen. Ich setze mich dafür ein, dass Hoch-, Jugend- und Soziokultur weiter die Chance haben, Teil unserer Lebensqualität zu sein. Unser Ziel muss es sein, dass wir uns hier wohlfühlen, in unseren Weinbergen, unseren Kirchen, mit unseren Künstlern, Theatern, Museen und unseren Festen. 

Ich möchte, dass die Kultur Stoff für unsere Träume ist und der Kitt für unser Zusammenleben.